Bitterfeld: Auf der Suche nach dem Wir-Gefühl

Alternativen zur Alternative?“ unter diesem Titel veranstaltet die Tageszeitung taz am 11.08.2017 einen runden Tisch, der das starke Abschneiden der Alternative für Deutschland (AfD) in Bitterfeld-Wolfen beleuchten wird. Als politischer Blogger bin ich angefragt worden, meine Eindrücke zu den Entwicklungen und örtlichen Gegebenheiten zu schildern. Um die Situation vor Ort zu verstehen, lohnt es bereits vorab, ein wenig ins Detail zu gehen. Angemerkt sei dabei, dass es sich nur um einen unvollständigen Abriss meiner Eindrücke handelt. Wichtig ist mir an dieser Stelle zu betonen, dass die Aufarbeitung der Situation vor Ort für viele Menschen immer wieder mit Stigmatisierungen und Vorverurteilungen einherging. Um den Artikel im korrekten Duktus zu lesen, sollte man sich zwei Dinge vergegenwärtigen: Armut ist keine Schande, Gier hingegen schon & der Begriff „Arbeiter ist kein Schimpfwort“ (Zitat: Pierre Mauroy). Näheren wir uns nun aber der Situation. „Bitterfeld: Auf der Suche nach dem Wir-Gefühl“ weiterlesen

Dieselgipfel: Herr Minister, Sie sind gescheitert!

Zum großen Dieselgipfel luden heute Bundesverkehrsminister Dobrindt und Bundesumweltministerin Hendricks  ein. Mit am Tisch saßen die Ministerpräsidenten von Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen sowie die Vertreter*innen der Deutschen Automobilindustrie. Um 17:30 Uhr fand die Pressekonferenz statt, die zuvor mehrmals verschoben worden ist. Mit den Ergebnissen des Dieselgipfels wartete aber der Verband der Autoindustrie bereits um 14:30 Uhr in dieser Pressemeldung auf.  „Dieselgipfel: Herr Minister, Sie sind gescheitert!“ weiterlesen

Offener Brief von MZ-Journalisten: „Die Stimmung ist schlechter als jemals zuvor“

In einem offenen Brief wenden sich Journalist*innen der Mitteldeutschen Zeitung an den Aufsichtsrat der DuMont Mediengruppe. Hierin kritisieren sie die Fehlentscheidungen des hiesigen Chefredakteurs Hartmut Augustin. So sei das neue Layout der Zeitung eine „Fehlgeburt“, die Mitarbeiter*innen würden „verbrannt“ und der Führungsstil sei „menschenverachtend“. Zuletzt waren mehrere Veränderungen in der Geschäftspolitik der Mitteldeutschen Zeitung spürbar geworden. Der Aufbau der Zeitung hat sich verändert, Journalist*innen verließen zunehmend die Redaktionen und die Honorare für Freie Mitarbeiter*innen wurden extrem eingeschmolzen. Ebenso werden Webpräsenz sowie Social-Media-Kanäle auf Facebook und Twitter für ihr zunehmendes Click-Baiting kritisiert. Hier der offene Brief der Journalist*innen der Mitteldeutschen Zeitung, der am 21.07.2017 auf dubisthalle.de veröffentlicht wurde. Die Echtheit des Schreibens ist nicht überprüft.

 
„Offener Brief von MZ-Journalisten: „Die Stimmung ist schlechter als jemals zuvor““ weiterlesen

Wie Facebook die Demokratie gefährdet

Die Präsidentschaftswahlen in den USA haben gezeigt, dass das Land tief gespalten ist. Nur wenige Journalistinnen und Journalisten und Meinungsforscher haben für realistisch gehalten, was Realität wurde: Donald Trump wurde zum 45. US-Präsidenten gewählt.

Aber nicht nur die USA sind so gespalten, wie es das Wahlergebnis vermuten lässt. Das Erstarken national-populistischer Parteien ist ein weltweites Phänomen. Nach den US-Wahlergebnissen ist es nun auch möglich, dass Frankreich & Österreich rechte Staatsoberhäupter wählen. Dass Rechtspopulisten die aktuellen Debatten dominieren, hat – ohne Fragen – politische Gründe. Doch nicht nur. Facebook, Twitter & Co. haben unser Leben verändert. Das spüren wir jetzt so stark wie nie zuvor. „Wie Facebook die Demokratie gefährdet“ weiterlesen

Glaubwürdigkeit schlägt Populismus: Die AfD kann auch verlieren.

Am 23.10.2016 traute man sich nicht nach Bitterfeld-Wolfen zu blicken, denn erneut standen Wahlen an. Dieses Mal galt es, einen neuen Oberbürgermeister zu wählen. Es ist erst wenige Monate her, da war Bitterfeld zur Landtagswahl Sachsen-Anhalt 2016 die AfD-Hochburg schlechthin. Hier eroberte der Kandidat der AfD mit über 30 Prozent das Direktmandat und zog direkt ins Landesparlament ein. Einer von vielen Schreckensmomenten des Abends.
„Glaubwürdigkeit schlägt Populismus: Die AfD kann auch verlieren.“ weiterlesen